Testpflicht an allen Schulen Sachsen-Anhalts

Wie bereits angekündigt, sollen ab dem 12. April 2021 alle Schülerinnen und Schüler in den allgemeinbildenden Schulen zweimal pro Woche getestet werden. Bereits erteilte Erlaubnisse zur Testung in unserer Schule behalten ihre Gültigkeit. Wenn Sie noch keine Erlaubnis erteilt haben, finden Sie hier das Formular:

Es besteht dann ein Zutrittsverbot für diejenigen Personen, die keinen aktuellen Nachweis über eine negative Testung auf das SARS-COV-2-Virus erbringen. Geben Eltern nicht die Zustimmung zur Testung, so sind weder die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an einer eventuellen Notbetreuung noch das Betreten des Schulgeländes möglich. Ein Anspruch auf Distanzunterricht besteht ebenfalls nicht.

Es gelten folgende Regelungen durch das Ministerium für Bildung:

ENTWEDER

  1. Test in der Schule innerhalb der Klassengemeinschaft und mit der Klassenlehrerin

ODER

  1. Nachweis einer für für die Abnahme von SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltests zuständigen Stelle (z.B. Testzentrum, Apotheke, Hausarzt)

ODER

  1. eine qualifizierte Selbstauskunft (z. B. eidesstattliche Versicherung nach Selbsttest)

Tests können zu Hause durchgeführt werden, wenn Erziehungsberechtigte die Selbsttests in der Schule gegen Empfangsbestätigung abholen. Die Abholzeiten sind immer montags von 10.30-11.00 Uhr. In diesem Fall muss das folgende zweiseitige Formular ausgefüllt und der Schule zurückgegeben werden:

Beachten Sie bitte bei der oben genannten 2. und 3. Möglichkeit:

DIE AUSSTELLUNG DES NACHWEISES UND DIE VORNAHME DES TESTS DÜRFEN NICHT LÄNGER ALS DREI TAGE ZURÜCKLIEGEN!

In der Woche vom 12.-16.04.2021 testen wir ausnahmsweise am Dienstag und am Freitag, ansonsten sind unsere Testtage Montag und Donnerstag.

Sämtliche Mitarbeiter der Schule werden sich ebenfalls zweimal pro Woche einem Test unterziehen.

Sofern ein positives Ergebnis vorliegt, muss ein betroffenes Kind von den Erziehungsberechtigten abgeholt werden. Sie sind aufgrund des Verdachtsfalls verpflichtet, unverzüglich einen PCR-Test beim Haus- oder Kinderarzt zu veranlassen, um das Testergebnis bestätigen zu lassen. Erst wenn dieser auch positiv ist, liegt tatsächlich eine nachgewiesene Infektion vor. Die Eltern informieren darüber die Schulleitung. Der Haus- oder Kinderarzt informiert das Gesundheitsamt. Dieses leitet alle weiteren Schritte ein und unterrichtet die Schule über die erforderlichen Maßnahmen. Bis dahin können alle Personen mit einem negativen Testergebnis zunächst weiter am Schulbetrieb teilnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.