Eine Schreib- und Malwerkstatt mit den Schülern der Klasse 3a

Am 09. und 10. Dezember fand in unserer Grundschule die Schreib- und Malwerkstatt unter dem Motto „Mein Reisekoffer frisch entstaubt“ statt. Dazu waren die Schriftstellerin und Dozentin Frau Kerstin Hensel von der Hochschule für Schauspielkunst Berlin und der Illustrator von Kunstbüchern und vielen anderen Projekten,  Herr Karlkurt Köhler bei uns. Eröffnet wurde die Schreib- und Malwerkstatt von Frau Dr. Marion Neumann als Vertreterin des Landkreises Anhalt Bitterfeld, die das Kunstwelten-Projekt in Kooperation mit der Akademie der Künste Berlin durchführt.

Am ersten Tag stellten die Künstler Kinderbücher vor und Gedichte, in denen Buchstaben auf Reisen gehen. Die Kinder gestalteten mit Buchstaben ein Bild zu Fortbewegungsmitteln mit Hilfe von verschiedenen Gestaltungsmaterialien wie Farbe, Papier, Spachtel und Korken.

Am zweiten Tag stellte Frau Hensel ihr Kinderbuch „Scholli Ochsenfrosch“ vor. Es ist ein sehr lustiges Buch. Sie las eine Geschichte an und die Kinder schrieben die Geschichte weiter oder führten sie mündlich fort.

Dann gab es den Auftrag, einen Ochsenfrosch zu gestalten, z. B. Scholli als Flugfrosch, als Motorradfrosch, als LKW-Frosch oder Campingfrosch. Einige Bilder werden in der Akademie der Künste ausgestellt, sagte uns Frau Dr. Neumann.

Für unsere Schulbibliothek bekamen wir von Frau Hensel ihr Buch „Scholli Ochsenfrosch“ geschenkt. Es ist sehr lustig und heiß begehrt bei den Kindern.

Dies war bereits das dritte Kunstwelten-Projekt an unserer Schule, was den Kindern immer sehr viel Freude bereitete.

Über das Leben der Bienen

berichtete in den 2. Klassen am 19. November 2019 Mario Bretschneider. Der Dessauer Imker hatte neben Waben auch viele Schaukästen und Bildtafeln im Gepäck. In einer kurzweiligen Stunde erzählte er über die Entwicklung der Tiere und ihren Nutzen für uns Menschen. Aufmerksam hörten die Schüler zu und stellten viele Fragen, die er geduldig beantwortete. Den süßen Abschluss bildete eine Honigverkostung.

Zwei Schriftsteller zu Besuch in unserer Schule

In die Klassenstufen 3 und 4 kamen Thomas Binder und Stephan Sigg, um aus ihren Büchern zu lesen. Der Bödecker-Kreis ermöglichte, dass wir sie am 12. bzw. 19. November 2019 in unserer Schule empfangen konnten.

Thomas Binder, nicht zum ersten Mal zu Gast bei uns, stellte sein Buch „Pingufant“ vor und überlegte mit den Schülern, was und wer überhaupt alles nötig ist, um ein Buch von der Idee bis zum fertigen Exemplar entstehen lassen: Autoren, Verleger, Illustratoren…

Stephan Sigg, ein schweizer Schriftsteller, kam über das Inter-Lese-Projekt zu uns. Er hatte ein Kinderbuch zu einem sehr aktuellem Thema im Gepäck: „ Kein Plastik für den Wal: Lena kauft unverpackt“. Nach einer Lesung schloss sich eine Fragerunde an, in der die Schüler viel wissen wollten zu seinen Büchern und seinem Werdegang als Schriftsteller und alle Antworten bekamen.

Astrid-Lindgren-Woche

Vom 11. – 15. November 2019 fand unsere diesjährige Astrid-Lindgren-Woche statt. Neben den Wettstreiten im Sport, im Lesen und im Schönschreiben gab es in allen Klassen natürlich viel zu lesen. Laut dem schulinternen Lehrplan beschäftigten sich die Erstklässler mit dem Lindgren-Buch „Ich will auch zur Schule gehen“, die Zweitklässler lasen „Wir Kinder aus Bullerbü“, in den dritten Klassen ging es um „Michel in der Suppenschüssel“ und unsere Großen erarbeiteten sich „Pippi Langstrumpf“.

Den diesjährigen Auftakt zur Lindgren-Woche machte das Leipziger Schul-Tournee-Theater mit den Stücken „Für immer Freunde“ für die Schuleingangsphase und „Du bist ok“ für die Klassen 3 und 4. Hier ging es um die Erscheinungsweisen und das Verhindern von Mobbing. Am Abend dieses Tages gab es eine Informationsveranstaltung für interessierte Eltern aller Klassen zu diesem wichtigen Thema.

Die Woche endete mit der Teilnahme aller 8 Klassen am bundesweiten Vorlesetag. Interessante, spannende und lustige Bücher wurden mit viel Engagement der Vorleser vorgestellt.