Elternversammlungen, Essensabbestellung und Notbetreuung

Die Elternversammlungen der Klasse 2b am Montag, 23.03. sowie die der Klassen 1a, 2a und 3b am Mittwoch, 25.03. finden nicht statt.

Wir erinnern alle Eltern, deren Kinder nicht in der Schule betreut werden, das Mittagessen beim Essenservice Junghans abzubestellen (Telefon: 03 49 03/485 10 oder Mail: bestellung@essenservice-junghans.de).

Eltern von Kindern, die auf die Notbetreuung zurückgreifen, müssen der Schule eine Bescheinigung der Arbeitgeber, wie die betroffenen Eltern beschäftigt und eingesetzt sind, vorlegen und eine formlose Erklärung, dass die Kinder nicht anderweitig betreut werden können.

Mitlerweile gibt es auch für die Inanspruchnahme der Notbetreuung in den Schulen einen Vordruck zur Vorlage beim Arbeitgeber. Ebenfalls anerkannt werden jedoch auch die von der Arbeitsstelle der Eltern formulierten Erklärungen zur Unabkömmlichkeit. Wichtig ist, egel, ob alleinerziehend oder gemeinsam Sorgeberechtigte, dass auch auf dieser Erklärung angegeben ist, das die Kinder nicht anderweitig betreut werden können.

Inzwischen gibt es ein neues Formular für die Notbetreuung, es kann unter dem Eintrag vom 29.03.2020 heruntergeladen werden.

Sachsen-Anhalt schließt alle Kitas und Schulen

Sachsen-Anhalt schließt ab kommenden Montag bis einschließlich 19. April alle Schulen und Kitas. Das gab Ministerpräsident Reiner Haseloff auf einer Pressekonferenz zur Corona-Krise bekannt.

Eine Notbetreuung in den Grundschulen, den Horten und Kindertageseinrichtungen werde gesichert. Des Weiteren rief er dazu auf, alle weiteren Sozialkontakte auf das Nötigste herunterzufahren.

Verschiebung

Die Aufführung unseres Beitrags zu den Zerbster Kulturfesttagen „Eine Reise um die Welt“ findet NICHT am Dienstag, 17.03.2020 statt. Sie wird auf unbestimmte Zeit verschoben.

Bundesweiter Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 26. März 2020

Egal, ob nun so oder Girls Day bzw. Boys Day genannt – wir sind wieder mit dabei! Wer von euch in unseren Beruf hineinschauen will, ist herzlich eingeladen. Schule verändert sich nämlich im Laufe der Jahre immer stärker und ist vielleicht nicht mehr ganz so, wie ihr sie zu eurer Grundschulzeit in Erinnerung habt. Kommt und schaut selbst! Ihr könnt den Vormittag in einer Klasse verbringen und deren Tag begleiten oder den Unterricht mehrerer Klassenstufen kennenlernen. Wir versuchen, euch alle Fragen zu beantworten. Nehmt Kontakt mit uns auf, denn wir freuen uns sehr auf euch!

Lesefutter

Endlich war es soweit! Im Januar war ein ganzes Regal mit nagelneuen Kinderbüchern Gegenstand sehr großer Freude. Die Mitglieder der AG Schulzeitung notierten Folgendes:

Ein Geschenk der besonderen Art erhielten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule kürzlich. Aber von Anfang an. Alles fing so an: Herr Willi Neckmann, ein Zerbster Bauunternehmer, feierte im Spätsommer letzten Jahres einen runden Geburtstag. Er verzichtete auf Geschenke und bat dafür seine Gäste, das Geld auf das Konto des Fördervereins der Astrid-Lindgren-Grundschule zu überweisen. Damit wollte er erreichen, dass das Geld in der Region bleibt und dass es sinnvoll und zukunftsorientiert eingesetzt wird. Also lag es nahe, es für die Aufstockung des vorhandenen Bestandes unserer Schule einzusetzen. Und es hat sich gelohnt! Es kam eine große vierstellige Summe zusammen und so konnten Bücher in der Buchhandlung Gast bestellt werden, die nun Herrn Neckmann und Frau Nikoleit stolz präsentiert wurden. Vor allem aktuelle Sachbücher und tolle Geschichten stehen nun in den Regalen. Die Schülervertreter der Klassen sowie Frau Manuela Hertel als stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins bedankten sich persönlich beim Geldgeber. Jetzt kann der Lesespaß so richtig losgehen.

Bleibt noch anzumerken, dass sich Heike Bengner als Schulleiterin ebenfalls mit großer Freude bei dem Spender mit dieser großartigen Idee bedankte.

Weihnachtsprojekttage

Kurz vor Ferienbeginn arbeiteten alle Klassen unserer Schule nach einem etwas anderen Plan: Da wurde gebastelt, gelesen, geknobelt, „Weihnachten mit Astrid Lindgren“ angesehen und gemeinsam von einem großen Weihnachtsbüfett genascht, was die Eltern vorbereitet hatten. Vor dem einen oder anderen Klassenraum war sogar ein mächtiges Pochen an der Tür zu vernehmen, wenn der Weihnachtsmann einen Sack mit Geschenken abgestellt hatte!

Am allerletzten Schultag unternahmen wir gemeinsam eine Schulfahrt in das Anhaltische Theater nach Dessau-Roßlau und bangten mit Gerda, die ihren Freund Kai aus dem Reich der „Schneekönigin“ befreien wollte. Auch hier erfuhren wir wieder Unterstützung durch etliche Eltern oder Großeltern, die uns freundlicherweise bei dieser Unternehmung der ganzen Schule begleiteten.

Treppensingen im Advent

Seit Jahren pflegen wir diese schöne Tradition. An den letzten Tagen vor  den Weihnachtsferien ist jeden Morgen vor Schulbeginn eine andere Klasse dabei, den Mitschülern ein heimeliges Willkommen zu bereiten. Es wird gesungen, musiziert oder Gedichte kommen zu Gehör. Neben dem geschmückten Tannenbaum und dem Lebkuchenhaus finden sich gegen 7.30 Uhr alle zum Lauschen ein. Draußen ist es noch dunkel, drinnen rutschen alle eng zusammen im Kerzenschein.

 In diesem Jahr beteiligten sich sogar die Kinder der Lese-AG. Sie hatten „Das Rübchen“ vorbereitet: „…Sie ziehen und ziehen und können es nicht herausziehen. Da ruft das Kätzchen das Mäuslein. Das Mäuslein fasst das Kätzchen an, das Kätzchen fasst das Hündchen an, das Hündlein fasst das Mädchen an, das Mädchen fasst die Oma an, die Oma fasst den Opa an, der Opa fasst die Rübe an. Sie ziehen und ziehen. – Und haben endlich das Rübchen herausgezogen!“